Förderung der Herstellung von Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern in Wissenschaft und Forschung

Veranstaltungsreihe "Das Geschlecht der Digitalisierung - zu gesellschaftlichen Transformationsprozessen zwischen Empowerment und Verletzbarkeit"

Veranstaltungsreihe im Sommersemester an der Hochschule Merseburg

 

Wenn Toleranz sich selbst abschafft Zu den Grenzen reiner Toleranz in demokratischen Gesellschaften

Lunch Lecture mit Constanze Stutz, Projekt FEM POWER
08.05. 19 | 12.30 13.30 Uhr | Gartenhaus | Hochschule Merseburg | Eberhard-Leibnitz-Str. 2

Müssen Demokratien jede Meinung, Haltung und Handlung gleichermaßen tolerieren oder ist es gerade in Krisenzeiten für demokratische Gesellschaften notwendig die Grenzen ihrer Toleranz aushandeln? Im Gespräch mit Herbert Marcuses klassischen Text der Sozialtheorie zur "repressiven Toleranz" wird die Lunch Lecture einen Blick auf die gegenwärtigen gesellschaftlichen Konfliktlinien und Spannungsfelder um den Begriff der Toleranz am Beispiel der aktuellen Debatten um Geschlecht und sexuelle Vielfalt werfen.

Code for Beginners

Workshop mit den Code Girls Leipzig

13.05.19 | 13:00 17:00 Uhr | Seminarraum Gartenhaus | Hochschule Merseburg

Frauen* sind in Feld Informatik leider immer noch in der Minderheit. Das liegt nicht daran, dass Frauen* nicht programmieren können, sondern das Rollenvorbilder fehlen und der status quo des Geschlechteranteils in der IT zu wenig hinterfragt wird. Das möchten die Code Girls ändern. In diesem Workshop bringen sie den Teilnehmerinnen Grundlagen in HTML und CSS bei und setzen diese auch gleich praktisch um.

Anmeldungen für den Workshop an: fempower@hs-merseburg.de

Krise der Geschlechterverhältnisse? Anti-Feminismus als Krisenphänomen mit gesellschaftsspaltendem Potential

Vortrag mit Juliane Lang, Philipps-Universität Marburg

21. Mai 2019 I 17.00 - 18.30 Uhr I Hochschule Merseburg I Theater am Campus (TaC) I Eberhard-Leibnitz-Str. 2 I 06217 Merseburg

In Debatten rund um die Sichtbarkeit vielfältiger geschlechtlicher und sexueller Lebensweisen tun sich aktuell Grabenkämpfe auf: Kritiker*innen sprechen von einer Bedrohung für Ehe, Familie und die „natürliche Ordnung“ der Geschlechter. Befürworter*innen hingegen verteidigen z.B. die jüngst verabschiedete Ehe für alle im Sommer 2017 als Schritt hin zu einer gleichberechtigteren Gesellschaft, und stellen weitere Forderungen. Der Vortrag skizziert das Kräfteringen im Kampf um die Ehe für alle als exemplarisch für gesellschaftliche Liberalisierungs- und ihre Gegenbewegungen und fragt nach den Anknüpfungspunkten antifeministischer, gegen geschlechtliche und sexuelle Vielfalt gerichteter Argumentationen an aktuelle Krisennarrative.

Digitale Gewalt decodieren. Strategien feministischer Netzpolitik

Vortrag mit Francesca Schmidt, Gunda-Werner-Institut

11.06.2019 | 17:00 18:30 Uhr | Theater am Campus (TaC)

Antifeminismus, Sexismus, Rassismus, Homo- und Transphobie bestimmen für einige Menschen die alltägliche Kommunikation im Internet. Im Vortrag wird diskutiert wie Gegenstrategien und kommunikativ sichere Räume aussehen können.

 

Die Veranstaltungsreihe ist eine Kooperation von FEM POWER und der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt.

https://www.hs-merseburg.de/hochschule/projekte/fempower
http://www.fempower-lsa.de

Letzte Änderung: 20.06.2019 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: